Campingplatzordnung

Campingplatzordnung für die gemeindeeigenen Campingplätze der Gemeinde Hagen im Bremischen, Landkreis Cuxhaven

  1. Melden Sie sich bei der Anreise auf den gemeindeeigenen Campingplätzen in Sandstedt oder Rechtenfleth bitte gleich an, auch wenn Sie nur Tagesbesucher auf den Campingplätzen sind. Die Höhe des Entgelts für die Benutzung der Plätze ist dem ausgehängten Tarifplan zu entnehmen. Minderjährige unter 18 Jahren ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder einer gleichgestellten Person ist das Benutzen nur mit einer auf 8 Wochen begrenzte schriftliche Erlaubnis eines Sorgeberechtigten gestattet.
  2. Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte sind gleich nach der Ankunft auf den zugewiesenen Plätzen aufzustellen. Platzwechsel ist nur mit der Genehmigung des Platzwartes erlaubt. Eine Untervermietung der Stellfläche ist nicht zulässig. Der Platz darf nur von dem Pächter und seinem Familienangehörigen genutzt werden.
  3. Fahrzeuge dürfen nur Schritttempo fahren (max.10 km\h). Auf allen Straßen und Wegen der Campingplätze gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Zuwiderhandlungen werden mit Entzug der Schrankenkarte oder Platzverbot geahndet. Das Fahren mit motorisierten Zweirädern ist untersagt. Das Parken auf Spielplätzen und Gemeinschaftsgrünanlagen ist verboten.
  4. Die Fahrzeuge der Besucher sind auf den jeweiligen Parkplätzen außerhalb des Campingplatzes zu parken.
  5. Es ist nicht erlaubt Autos oder Wohnwagen auf den Plätzen zu waschen.
  6. Jeder Camper ist verpflichtet, sein anfallendes Schmutzwasser in undurchlässige Behälter zuleiten und dieses im Sanitärgebäude zu entsorgen.
  7. Sperrmüll und Sondermüll dürfen nicht auf dem Campingplatz abgestellt oder entsorgt werden. Bei Zuwiderhandlungen trägt der Verursacher die Kosten der Entsorgung.
  8. Auf Sauberkeit legen Sie sicher ebenso großen Wert wie wir. Deshalb bitten wir Sie, die sanitären Anlagen und das gesamte Campingplatzgelände sauber zu verlassen. Die Dusch- und Waschräume sind in der Zeit von 22.00 Uhr – 6.00 Uhr nicht mit Warmwasser nutzbar. Bitte achten Sie darauf, insbesondere die Damen- und Herrenwaschräume nicht mit Gummistiefeln oder „Schlickfüssen“ zu betreten. Das Rauchen, sowie die Mitnahme von Flaschen und Gläsern sind nicht gestattet. Kinder unter 6 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener in die sanitären Räume. Übermäßiger Wasserverbrauch ist zu vermeiden.
  9. Hunde, egal wie groß, sind auf dem Campingplatz und am Strand immer an der Leine zu führen. Aus Gründen der Hygiene dürfen Hunde die Sanitäranlagen sowie die Kinderspielplätze nicht betreten. Verunreinigungen durch Hunde sind vom Besitzer umgehend zu entfernen. Katzenhalter haben dafür Sorge zu tragen, dass die Tiere das Pachtgrundstück nicht verlassen.
  10. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die anderen Gäste und vermeiden Sie ruhestörenden Lärm. Stellen Sie Radios, Fernseher u.ä immer so leise, dass Sie andere Gäste nicht stören. Während der Ruhezeiten sollten Sie auch laute Gespräche vermeiden. Die Nachtruhe beginnt um 22.00 Uhr und endet um 7.00 Uhr. Die Mittagsruhe beginnt um 13.00 Uhr und endet um 15.00 Uhr.
  11. Offene Feuer sind grundsätzlich verboten.
  12. Der Pächter ist verpflichtet, den von ihm gepachteten Platz stets sauber und aufgeräumt zu halten. Für die gesamte Pflege des Platzes ist er selbst verantwortlich.
  13. Über Größe und Beschaffenheit des Dauerstellplatzes wird vom Verpächter keine Gewähr übernommen.Die Verpachtung erfolgt wie besichtigt. Bei Aufgabe des Stellplatzes kann eine Weiterverpachtung nur von der Gemeinde Hagen im Bremischen vorgenommen werden.
  14. Dauerstellplätze können mit lebenden Hecken und Ziersträuchern bis zu einer Höhe von 1,50 m eingefriedet werden. Andere Einfriedungen (Gräben, Holzzäune, Drähte usw.) sind nicht zugelassen. Gegen Flugsand dürfen Plätze zur Weserseite hin mit Bongossimatten bis zu einer Höhe von 0,5 m geschützt werden. Dagegen steht es dem Pächter frei, Bodenbeläge aus Holz oder Steinplatten (höchstens 50×75) zu verwenden. Beläge aus Holz oder andere bewegliche Teile müssen zum Saisonende entfernt werden. Feste Bauten auf den Plätzen sind nicht erlaubt.
  15. Stromanschlüsse sind nur über den Vertragselektriker oder den Platzwart möglich. Eigenmächtiges Hantieren an Schaltkästen und anderen elektrischen Einrichtungen ist verboten. Für alle Schäden, die sich aus der Stromversorgung ergeben, übernimmt der Verpächter keine Haftung.
  16. Die Kinderspielplätze dürfen nur durch Kinder im dafür vorgesehenen Alter benutzt werden. Die Erziehungsberechtigten haben Ihre Kinder diesbezüglich zu belehren und auf die Einhaltung zu achten. Der Spielplatz kann nicht ständig vom Vermieter überwacht werden. Die Erziehungsberechtigten haften für Ihre Kinder.
  17. Die Gemeinde haftet nicht für Unfälle und Verletzungen, gleich welcher Art und Entstehungsursache. Ebenfalls haftet sie nicht für abhanden gekommenes oder beschädigtes Eigentum des Platzbenutzers. Der Haftungsausschluss gilt auch für Strom- und Hochwasserschäden.
  18. Das Baden in der Weser geschieht auf eigene Gefahr.
  19. Vor den Badestränden in Sandstedt und Rechtenfleth ist das Befahren der Weser mit Motorbooten erst ab der Leitschlenge erlaubt. Wasserski ist in diesen Bereichen ebenfalls nicht erlaubt.
  20. Die Gemeindeverwaltung ist berechtigt, das Hausrecht auszuüben. Sie kann die Aufnahme von Personen verweigern oder Gäste vom Platz verweisen, wenn sie diese für erforderlich hält. Platzverweis erfolgt bei groben oder wiederholten Verstößen gegen die Platzordnung sowie Beschädigungen jeder Art. Ein Anspruch auf Rückerstattung bereits entrichteter Gebühren besteht nicht.
  21. Die Campingsaison dauert vom 01. April bis 15. Oktober jedes Jahres, soweit die Witterung es erlaubt.
  22. Aufgrund der Verordnung über die Benutzung des Deichvorlandes zum Schutz der Hauptdeiche im Gebiet des Landkreises Cuxhaven vom 24. März 1982 (Amtsblatt Landkreis Cuxhaven vom 29.04.1982, S. 173) in der derzeit gültigen Fassung sind die Stellplätze bei Saisonende bis zum 15. Oktober eines jeden Jahres von den jeweiligen Pächtern komplett zu räumen. Wird dieser Verpflichtung nicht nachgekommen, nimmt die Gemeinde Hagen im Bremischen eine kostenpflichtige Räumung zu Lasten der jeweiligen Pächter vor.
  23. Der Pachtzins ist nach der jeweils gültigen Gebührensatzung unaufgefordert im voraus bis zum 01.04. eines jeden Jahres auf das Konto der Gemeinde Hagen im Bremischen zu überweisen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit am Bankeinzugsverfahren der Gemeinde Hagen im Bremischen teilzunehmen.
  24. Die Pachtzeit für Dauerstellplätze verlängert sich stillschweigend um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht bis spätestens 3 Monate vor Saisonbeginn vom Pächter oder Verpächter gekündigt wird und der Pachtzins zum Saisonbeginn entrichtet ist.
  25. Bei Beendigung des Pachtverhältnisses, gleich aus welchem Grund, muss der Platz durch den Pächter unverzüglich geräumt werden. Geschieht dieses nicht, ist der Verpächter berechtigt, die Räumung und die Sicherstellung aller Gegenstände auf Kosten des Pächters zu veranlassen.
  26. Diese Campingordnung tritt am 01.01.2015 in Kraft, gleichzeitig tritt die Campingordnung der Gemeinde Sandstedt vom 06.12.2012 außer Kraft.

Hagen im Bremischen, den 04. Dezember 2014

Andreas Wittenberg
Bürgermeister